zurück zur Startseite "Team Bittel"ImpressumWeitere Freizeitthemen
News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014] [2015]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
Sportversicherung abschließen? (Ausland, Unfall, Start-Rücktritt/Reisegepäck)
(
Incoming)
Google
 
Web teambittel.de
Letzte Änderung: 20.05.2013
.
Glück + Pech beim NYC-Marathon..

New York Marathon
am 05.11.2012



 

 (Bericht+Fotos: Marion Daeppen)


...und USA + Schweiz eine Ehre erwiesen

Der etwas andere NY-Marathon
 

Meine New-York-Marathon-Geschichte beginnt im Februar 2012. Ich melde mich über die Lotterie und hoffe auf einen der begehrten Startplätze, die verlost werden. 8 Wochen später erhalte ich die Mail: "Celebrate in Style: You're in the ING New York City Marathon". Wow, ich habe es geschafft und freue mich riesig. Jetzt startet die Planung.


Unglaublich, am Anfang ‚nur‘ alle 2 Wochen und je näher der Marathon kommt umso häufiger kommen die Emails zum Marathon. Man hat gar keine Chance nicht daran zu denken. Die amerikanische Marketingmaschinerie läuft auf vollen Touren. Mit meiner 2012-Sportwettbewerbs-Glückssträhne... (1 Woche nach dem NYC-Gewinn – gewinne ich Lionheart als persönlichen Pacemaker beim Würzburg Marathon... und meine Team Bittel Geschichte nimmt Ihren Lauf)... melde ich mich zur Eröffnungszeremonie an. Und guess what, die nächste Mail: "Congratulations! You've been selected to represent your country as a delegate in the second annual Marathon Opening Ceremony featuring the Parade of Nations in Central Park on Friday, November 2. Please dress in something traditional or your country's colors". - Also muss ich mir was einfallen lassen, damit ich ‚Schweizerisch‘ gekleidet bin. Bei meiner Glückssträhne, sofort schreibe ich ein Mail an Swiss Olympic und Swiss Athletics. Auch hier Glück: Kollektionswechsel und so erhalte ich einen Trainingsanzug der Schweizer Nationalmannschaft (Leichtathletik) inkl. T-Shirt. Ha, jetzt werde ich die Schweiz würdevoll an der Parade vertreten!

Durch Lionheart erfahre ich, dass auch Team Bittel Mitglied ‚Marion aus dem Norden‘ starten wird, d.h. Marion und Marion in NYC. Wir mailen im Vorfeld und verabreden uns für ein Team Bittel Treffen in ‚Big Apple‘.  

Eine Woche vor dem grossen Event: Der Wetterbericht kündigt nichts Gutes an, den riesengrossen Sturm Sandy! Viele Flüge werden gestrichen. Auch wir fliegen erst 2 Tage später. Kontakt mit Agentur für Apartment ist abgebrochen, mal sehen wo wir die erste Nacht verbringen werden. Erneutes Glück: eine Arbeitsteamkollegin wohnt in Manhattan. Sie klärt alles und findet unsere Agentur (Büroumzug, da es keinen Strom mehr gab). Diese Nachricht erhalten wir gerade rechtzeitig bei unserer Ankunft in NYC. Also Schlüssel abholen und ab ins Apartment (gut geheizt) und ins Bett (mittlerweile wäre es bei uns 5 Uhr morgens).  

Marathon Expo, Freitag 02.11.2012 alles nach Plan: Die Leute und Begleiter strömen in Scharen zur Messe. Erstes Feeling der Masse,  die dieses Spektakel anzieht. Alles gut organisiert und es geht zügig vorwärts. Ausweis vorlegen, abstempeln lassen und zur Startnummernausgabe. Die U-Bahn nach Lower Manhattan ist noch gesperrt und auch die Staten Island Ferry fährt nicht. So müssen weit über 20.000 Läufer anders zum Startgelände gebracht werden. Bei der Startnummernausgabe bekommen wir ein Info-Schreiben, dass die Startwellen zu unterschiedlichen Zeiten ab der 42nd Street mit dem Bus zum Start transportiert werden. Wow, super Leistung und für mich praktischer als mit U-Bahn und Fähre. Jetzt geht es ins Gewühl und es heisst Shopping auf der Messe. Alles läuft noch nach Plan, Bürgermeister Bloomberg hat nochmals um 13:30 ein Statement abgegeben wie wichtig es ist, dass der Marathon trotz dem Wirbelsturm Sandy stattfindet. Wir verlassen die Expo um 14:30.

Marion trifft Marion‘ Dinner von 2 Team Bittel Mitgliedern: Wir treffen schon um 18 Uhr ein, werden vom Kellner gleich als Läufer erkannt und sogleich die Info: "The Marathon has been cancelled". --> Nein  das glaube ich nicht, das ist ein schlechter Scherz. Zwei weitere Kellner bestätigen dies und führen mich zum TV wo CNN läuft. Tatsächlich: News-Banner läuft: Marathon wurde abgesagt. Ich bin sprachlos, enttäuscht und stinke sauer!!!

Jetzt kommen Marion und Günter, sie wissen bis jetzt von nichts. Ich hatte schon etwas Zeit, um mich zu beruhigen und für mich ist klar: Ich laufe am Sonntag 42.2km! Und wenn es 55mal um den Block ist (so eine Art "Indoor Marathon"). Wir schmieden Pläne. Die offizielle Strecke zu laufen ist zu riskant wegen dem Verkehr, aber rund um den Central Park bietet sich an. "X-treme Sandy" New York Marathon 2012 könnte er heissen. Wir bleiben in Kontakt, tauschen E-Mails aus und verabreden wir uns mit dem Team von Interair für Sonntag 07:30 am Eingang Central Park, am Columbus Circle.  

Sonntag, 04.11.2012, der etwas andere Marathon: Mittlerweile ist der Central Park wieder geöffnet und wir können auf der ehemaligen New York Marathon Strecke laufen, also 4 Runden im Central Park (für die Marathondistanz). Schon zur frühen Morgenstunde strömen von überall Läufer in den Park. Anscheinend gab es über Facebook viele Aufrufe dazu. Wir laufen mit dem Team Interair, die sogar den bekannten Fotografen Norbert Wilhelmi von Runners World dabei haben, welcher uns unterwegs fotografiert. Die 1. Runde laufen wir in Gruppen, danach kann jeder selber entscheiden wie schnell und wie weit er/sie laufen will. - Unglaublich was hier abgeht. Die Stimmung ist total genial und ausgelassen. Viele laufen in Gruppen in Landesfarbe, mit Landesfahne, Handybiker, Babyjogger etc. etc.. Es wird ohne Ende fotografiert, gejohlt, geklatscht und einfach Stimmung gemacht. So etwas habe ich noch nie erlebt! Da in beide Richtungen gerannt wird, bekommt man unheimlich viel mit. Ich geniesse das einfach in vollen Zügen. - Nach jeder Runde mache ich einen Stopp bei meinem Betreuerteam, erzähle von meinen Erlebnissen und fülle meine ‚Bidons‘ auf. Ich werde sogar vom Asics Team interviewt und gefilmt! Glücklicherweise kann die Reporterin Englisch im Gegensatz zum Kameramann J. Ich laufe etwas mehr als 4 Runden - bis zur offiziellen Finisher-Zone. Die Tribünen stehen noch und auch die Ziel-Einlauf-Tore.

Zurück bei meinem Team warten ich auf Marion und Günter. Auch sie finishen und wir sind überglücklich. Es hat sich echt gelohnt hier zu laufen! - Ein unvergessliches Erlebnis, das mich sehr zufrieden stimmt.

Den NYC-Marathon kann man jedes Jahr laufen, aber dieses Erlebnis im Central Park wird einmalig bleiben...

Und Team Bittel war dabei.

Meine Bilder


"Celebrate in style", mit dieser Mail hat April 2012 alles angefangen

Bestätigung, ich laufe bei der Parade in der Schweizer Delegation mit

In diesem Outfit wollte ich standesgemäss die Schweiz vertreten

Mein sehr lieb gewonnener Lauffreund Bruno. Er hat das Wunder fertiggebracht, dass wir Plätze bekommen haben – trotz immenser Warteliste – HERZLICHEN DANK!


Bruno + ich beim Long Jogg an der Limmat zur Vorbereitung


Mit 2 Tagen Verspätung geht es nach New York

NYRR (New York Road Runner) organisiert den Marathon

Das ‚ist‘ die Marathon Strecke

Ich hole mir das erste Feeling (mit Spitzenläufer)

Ein DJ heizt die Stimmung an der Marathon Expo an

Zu jedem Schuh farblich abgestimmte Strümpfe

Handschuhe mit den 5 zu durchlaufenden Stadtteilen New Yorks

NEIN, kein Dixi sondern Umkleidekabine an der Expo

Team Bittel Marions (+Männer) schmieden Pläne für den Ersatz-Marathon

Absage per Mail kam sehr spät (16:52) – da weiss ich schon, dass ich trotzdem laufe

Weg zum Ersatz Marathon im Central Park

Das Chrysler-Gebäude zeigt sich im Morgenlicht

Team Südafrika ist um 7:00 Uhr startbereit

Günters Geheimwaffe Eiweiß-Milchshake vor dem Start. Lieber ich nicht. (Meine Spuren vom Ulm Marathon sind nicht zu übersehen)

Interair instruiert Läufer (+Norbert Wilhelmi, Marathon-Fotograf)

Marion und Günter freuen sich auf den Lauf

Team-Bittel Gruppen-Bild (es ist noch recht kalt)

Letzte Infos bevor die Meute startet (super Stimmung)

Impressionen aus dem Central Park

In der 1. Runde hat man noch Platz

Alle haben Spass und geniessen den Lauf

Sogar einen Obelisken gibt es im Central Park

Der grösste See im Central Park – tolle Aussicht bei diesem Wetter

Bin schön ins Schwitzen gekommen, rauf und runter im Park


Die nehmen es gemütlich, geniessen die Atmosphäre ‚fahrend‘


Jeder findet Platz, aber manchmal wird es eng

‚Keep on running‘ bei tollem Laufwetter

Auch Kostümierte fehlen nicht

Mile24: Es wären nur noch 2,2 Meilen auf der offiziellen Strecke

Laufgruppe aus Chile

Holländer machen mächtig Stimmung

Mile25: Nochmals kurz aus dem Park und 1,2 Meilen bis ins Ziel

Durchhalten und nicht in die Kutsche steigen

Letzte Impressionen bevor es auf die Zielgerade geht

Alles trifft sich auf der Finisher Zielgeraden

Tribünen stehen noch und werden rege genutzt

Auch die haben ihren eigenen NYC-Marathon organisiert:
"Run anyway",  inklusive eigene T-Shirts

Schweizermädel triff ‚Südafrika-Kuh‘
(man beachte: den Bereich der Milchgewinnung)

Was hier in der ‚Einlaufzone‘ abgeht ist unglaublich

Blick zurück auf den ‚offiziellen Zieleinlauf‘

Mein X-treme-Sandy-NY-Marathon Begleit- & Betreuungsteam. Sogar meine Hose hat mit 6 „Schlüssguufe“ (= Sicherheitsnadeln) gehalten

Günter finisht seine letzten Kilometer mit einer Japanerin
 

Finisherin des etwas anderen NY Marathon 2012.
Das war ein einmaliges Erlebnis und wird mir immer in spezieller Erinnerung bleiben
.
 

Unser Flug geht am Dienstag Abend, gerade noch rechtzeitig bevor der nächste Sturm die Flüge wieder ausfallen lässt. Am nächsten Tag hat der Central Park 10cm Schnee. Ich verlasse New York trotzdem mit einem guten Feeling und einem tollen Marathonerlebnis. Das wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Ob es Bye-Bye oder auf Wiedersehen heisst, kann ich heute noch nicht sagen (vielleicht gibt es 2013 oder 2014 einen neuen Laufberichte...).  

Euer Schweizermädel Marion, bei der etwas anderen Überseemission

Hier meine 13 Videos: Video 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, Video 13

Infos:
www.ingnycmarathon.org
  (Teilnehmer: normalerweise 40.000)


Link:
   Holgers NYC-Marathon 2005
 

 

News

Berichte der Mitglieder
(ohne Bilder)
Bild-Berichte

[2001] [2002] [2003] [2004] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [
2013] [2014]
[
2015]
Wer ist mit dabei

 
Buchtipps

 
Coaching

Charity-Laufen+Helfen

TB-Lauftreff
  
 zurück zur Startseite "Team Bittel" / Impressum
  
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Copyright © 2001 / 2014 team-bittel.de

Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine
Haftung für den Inhalt von Webseiten, die durch Verlinkung erreicht werden und nicht von uns selbst erstellt wurden. Wir sind als Inhaltsanbieter ausschließlich für eigene Inhalte, die zur Nutzung im Internet angeboten werden, verantwortlich.

Durch externe Links, d.h. die auf andere Webseiten verweisen, halten wir nur fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen positive Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Bei externen Links handelt es sich um dynamische Verweisungen. Wir haben bei der erstmaligen Verlinkung den fremden Inhalt daraufhin geprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind nicht verpflichtet, diese Inhalte auf ständige Veränderungen zu überprüfen, die eine neue Verantwortlichkeit begründen könnten. Sollten wir nachträglich derartiges feststellen, wird der Link aufgehoben.

Haftungsausschluss / Disclaimer - Impressum



Datenschutzbelehrung: Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webpräsenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Seite erfasst und wie diese genutzt werden:

1. Erhebung und Verarbeitung von Daten: Jeder Zugriff auf unsere Seite und jeder Abruf einer dieser hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden IP-Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese Angabe freiwillig, etwa im rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist, dies zu Abrechnungszwecken nötig wird oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung der Speicherung widerrufen, deren Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder deren Speicherung aus sonstigen gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht: Auf schriftliche Anfrage informieren wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Angaben.

Sicherheitshinweis: Wir bemühen uns, Ihre personenbezogenen Daten durch entsprechende technische und organisatorische Möglichkeiten so zu speichern, dass diese für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen die Nutzung des Postweges empfehlen.